BERGBAUERNHOF IN ABSOLUTER ALLEIN-HÖHENLAGE MIT 22000 m² ARRONDIERTEM GRUND IM ROTTAL


Druckerfreundliche Fassung

 • Baujahr : 1846
 • Wohnfläche : HAUPTHAUS: ca.500 m² NEBENHAUS: 102 m² WERKS-/SAALGEBĂ„UDE: 378 m²
 • Grundfläche : ca. 22000 m²
 • Ort : PFARRKIRCHEN - SIMBACH
 • Verfügbar ab : nach Absprache
 • Preis : 530.000 EURO + 3,57 % Maklercourtage


Man kann sich dem Zauber dieses Objektes nicht entziehen.
Selbst für uns Makler, die soviel schöne und außergewöhnliche Plätze, Lagen ,Häuser, ,Bauten mit ihren Anlagen sehen, sind von diesem Anwesen fasziniert.
Er liegt ganz alleine, dieser Hof mit seinen Nebenhäusern und Nebengebäuden, die alle in einem so guten Zustand sind, dass mit dem Leben darin sofort begonnen werden kann. Der Weg der zu diesem ver- und bezaubernden Ort führt, läßt den nächsten Nachbarn , ebenfalls eine Einöde, 600 m hinter sich..Und dann, nach einem abenteuerlichen Weg, gesäumt von uralten Bäumen, deren Wurzeln in Augenhöhe zu sehen sind, der sich an Wiesen- und Waldabgründen schlängelt, der aber erstaunlicherweise von der Gemeinde im Winter geräumt wird, tut sich der Blick auf das große rotbedachte Wohnhaus mit seinem kleineren Pendant, das ebenfalls zum Wohnen bereit steht, seiner eigenen Kapelle, seinem Saalgebäude, das an ein voll renoviertes Loft erinnert, seinem “Spielsaal”,seiner funktionalen Maschinenhalle, seiner Schreinerei,, seinem Pferdestall mit Boxen, Schweinestall, Schafstall, Garagen und seinem Carport .
Der Blick ĂĽber das gesamte Rottaler Land ist gigantisch und mutet sehr mediterran an.
Ein Ensemble das seinesgleichen sucht; für unsere Region äußerst selten und in der Regel nur vergleichbar mit Objekten, die wir im nahen Österreich als Bergbauernhöfe anbieten.
Die roten Dächer ragen in einer harmonischen Symmetrie in den Himmel, die Sonne strahlt über das gesamte weit gefächerte Areal, das aus phantastisch gepflegten Steinhäusern, die teilweise mit Holz verkleidet sind, besteht.
… und von der Lage gar nicht zu sprechen ! Sie ist unglaublich! In dieser ruhigen Landschaft wurde für dieses abseitsliegende Haus 1619 folgender Leitspruch gewählt:

“Was du ererbst von deinen Väter, erwirb es,um es zu besitzen!”

Und es ist auch aus heutiger Sicht nicht vorstellbar, dass ein solcher Platz, der so behĂĽtet und geschĂĽtzt dasteht, verlassen wird. Aus den Analekten geht hervor, dass alle 35 Jahre, ĂĽber Jahrhunderte hinweg, ein Generationswechsel stattfand. Nach der Stammhalterregel also ein fruchtbarer und gesunder Ort!
Die Zeitumstände sind es, die letztendlich die Landwirtschaft in dieser Einöde zum Erliegen brachten.
Eine Gruppe von engagierten Menschen ĂĽbernahm den Hof 1987 und schuf mit Hilfe von Fachleuten,
die vorbildliche hervorragende Renovations- und Sanierungsarbeiten leisteten, ein “wohnlich und technisch”zeitentsprechendes Ambiente, ohne die Ursprünglichkeit zu verändern.
Es wurden gut durchdachte hochwertige Materialien verwendet.
Dicke Holzböden, Parkett, phantastische Fliesen,sanitäre Anlagen ( teilweise behindertengerecht),
Holzeinbauten, Holzdecken, Viesmannheizungsanlage von 2006,das alles ist vorhanden.
Das Wasser wird ĂĽber einen 70 m tiefen Brunnen gewonnen, die Entsorgung wird ĂĽber eine 3-Kammergrube reguliert.
Das Hauptwohnhaus , wahrscheinlich 1846 erbaut, bietet fast 600 m² Wohnfläche. Überall ist Heizung, vereinzelte Öfen für das Holz , das aus dem 4.900 m² Mischwald gewonnen werden kann, der zu dem ca.22.000 m² großen arrondiertem Grundstück gehört.
Im großen Wohnzimmer ein schöner blauer Kachelofen. Die Türen, die Fenster, die Decken, die Fliesen, alles paßt so schön zusammen. Sanitäre Anlage sind genügend vorhanden.
Ganz wichtig ist auch, dass die technischen Anlagen, wie die Stromversorgung, deren Leitungen und Absicherung bis zum heutigen Tage ständig kontrolliert und gewartet werden.
Es ist ein idealer Ort um sich und seine Vorstellungen zu verwirklichen.
Auf dem eigenen Land hätten gut zwei komplette Familien Platz, die hier mit ihren Tieren ungestört leben könnten.. Auch gut vorstellbar ist dieser Platz für Künstler geeignet, die Ihrer Arbeit nachgehen und gleichzeitig Ihre eigenen hellen großzügigen Präsentationsräume hätten.
Oder man nutzt diese Stelle einfach nur als Rückzugsort, weg von aller Hektik, dem Lärm, den Belästigungen und staunt über das, was sich da alles so tut in dieser behüteten Einöde mit seiner unwiderbringlichen Pflanzen- und Tierwelt, dem großen eigenen Biotop zu dem die Rehe kommem um zu trinken, die sich längst an die alten dicken Karpfen gewöhnt haben, die es sich in ihrem eigenen Zuhause, nämlich diesem Weiher seit Jahrzehnten gemütlich gemacht haben.



 

email Druckerfreundliche Fassung

 

Für eine größere Ansicht, bitte auf die Abbildung klicken.














Druckerfreundliche Fassung